St. Josef Höchst

Kooperationen

AG Geschichte und Erinnerung

Die Pfarrei ist gemeinsam mit anderen katholischen und evangelischen Gemeinden, politischen Parteien und anderen Einrichtungen Träger der AG Geschichte und Erinnerung. Initiative zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus, die seit 1979 besteht. Die Initiative führt u. a. jährlich eine Veranstaltungsreihe zur Erinnerung an die Zerstörung der Synagoge in Höchst durch.

Bunter Tisch - Höchst Miteinander

Die Initiative "Bunter Tisch -Höchst Miteinader", ein Projekt im Bund für Volksbildung Frankfurt am Main-Höchst e.V., besteht seit Herbst 2008. Sie will durch konkrete Schritte
  • zu einem besseren gegenseitigen Verständnis,
  • zur gegenseitigen Anerkennung,
  • zu einem guten Miteinander und
  • zu einer gleichberechtigten Teilhabe am öffentlichen Leben in Höchst
beitragen.
Seit ihrem Bestehen ist unsere Gemeinde St. Josef durch ein Mitglied des Ortsausschusses am Bunten Tisch vertreten. Auf diese Weise nehmen wir teil an der Gestaltung eines lebenswerten Stadtteils, in dem sich die Kulturen und Religionen mit Achtung begegnen und so zum Frieden beitragen.

Caritasverband Frankfurt e. V.

In der CaJo - Caritas St. Josef kooperiert die Gemeinde mit der Abteilung Fachdienste für besondere Lebenslagen .
Außerdem unterhält der Caritasverband  Frankfurt e. V. in Höchst ein Stadtteilbüro (mit diakonischen Diensten), eine Migrationsstelle, ein Seniorenbüro sowie eine Kindertagesstätte.

Eritreisch-Orthodoxe Gemeinde Frankfurt a. M.

Seit Ende Oktober 2015 nutzt die Eritreisch-Orthodoxe Gemeinde (Eritreisch Orthodoxe Tewahdo Medhanie Alem Kirche e.V.) unsere Kirche St. Josef reglmäßig für ihre Gottesdienste mit. Im Anschluss and die Gottesdienste trifft sich die Gemeinde im Pfarrheim St. Josef zur Sonntagsschule.

Kirche für Arbeit und Jugend braucht Arbeit e. V.

Im Projekt Kirche für Arbeit der Stadtkirche Frankfurt Kirche für Arbeit sowie im Verein Jugend braucht Arbeit e. V. ist unsere Pfarrei ebenfalls Mitglied.

Ökumene

Die hauptamtlichen Seelsorger von vier christlichen Gemeinden in Höchst treffen sich regelmäßig ca. 2 x jährlich zum ökumenischen Dienstgespräch. Dazu gehören:

  •  Katholiche Gemeinde St. Josef
  •  Evangelische Stadtkirche Höchst
  •  Methodistische Kirche (Ruferkirche)
  •  Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)

Gemeinsam gestalten wir die St.-Martins-Feier und die Ökumenische Adventsandacht. Von  2007 bis 2016 hat sich St. Josef bei der Danke-Tag-Aktion in Höchst beteiligt.
Mit der Evangelischen Gemeinde Höchst am Main besteht eine langjährige ökumenische Zusammenarbeit. Aktuelle Projekte sind die Ökumenische Eine-Welt-Gruppe Altiplano, und ökumenische Schulgottesdienste.

Stadtteilarbeitskreis

Im Stadtteilarbeitskreis Höchst, zu dem Vertreterinnen der Allgemeinen Sozialdienste ebenso gehören wie solche von Schulen, von großen Wohlfahrtsverbänden und freien Trägern, werden insbesondere soziale Fragen und die Situation der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil Höchst erörtert.