St. Bartholomäus Zeilsheim

Die Eingangstüren aus dem Jahr 1980

Kirchentueren gross

Der künstlerische Entwurf stammt von dem bekannten Maler, Bildhauer und Kunstgestalter Jupp Jost (1920-1993).

Alle Bronzeplatten sind zusammengefügt zu einem Lebensbaum: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Rebzweige, wer in mir bleibt, bringt viele Frucht, doch ohne mich könnt ihr nichts tun. Das Thema der sechs Bilder - jeweils drei aus dem Alten und Neuen Testament ist höchst aktuell und heißt "Befreiung". Überall in der Welt ertönt der Ruf nach Befreiung - Freiheit für alle. Freiheit für alle, die hinter Mauern und Stacheldraht leben, Freiheit für einseitig Informierte, Gedankenfreiheit für Forschung und Wissenschaft, Befreiung aus den Zwängen der Konsumgesellschaft, Freiheit und Rettung aus den verschiedensten Lagern der Not, weg mit den Konzentrationslagern und Barackenstädten, den Slums, den Elendshütten. Diese Freiheit wird aber nur weltweit möglich, wenn die Menschen wieder zu sich selbst finden, zu ihrem Gewissen, zu Gott, der in die Herzen spricht, wenn sie sie ihm öffnen.

Kirchentueren

Die drei Bilder des Alten Testamentes:

noah und die arche
1 Noah und die Arche
Noah und die Arche

Die Menschen wollten sein wie Gott, aber da mussten sie ihre Ohnmacht erkennen, die große Flut kam und viele gingen zugrunde. Vorher aber hatten sie Noah verlacht, der mitten auf freiem Feld ein Schiff baute, ein Schiff ohne Steuer. Petrus sagte dazu: die Menschen waren einst ungehorsam, als Gott in den Tagen Noah's geduldig wartete, während die Arche gebaut wurde. In ihr wurden nur wenige gerettet aus dem Wasser. Dem entspricht die Taufe, die euch jetzt rettet. Sie ist eine Bitte an Gott um ein gutes Gewissen aufgrund der Auferstehung Jesu Christi, der in den Himmel gegangen ist. (lPetr.18 ff). Nur Noah wurde verschont, als die Wasser kamen, weil er die Gerechtigkeit gelebt hat. Immer wieder wird in der Überlieferung die Kirche mit der Arche des Noah verglichen. In ihr ist Rettung und Befreiung aus der Not.

daniel in der loewengrube
2 Daniel in der Löwengrube
Daniel in der Löwengrube

Es ist die Zeit der babylonischen Gefangenschaft der Israeliten. Sie werden evakuiert, sie müssen ihre Heimat verlassen, der Tempel geht in Flammen auf. In Babylon sammelt sich eine jüdische Gemeinde der Emigranten und Vertriebenen, einer ihrer Führer ist Daniel. Er hat großen Einfluss auf den König und erklärt ihm seinen Traum über die Zukunft seines Reiches. Nur wer auf Gott vertraut, wird gerettet. Aber Höflinge hetzten gegen die jüdischen Berater des Königs. Er gab ihnen Gehör und ließ drei Jünglinge in einen Feuerofen werfen, aber die Jünglinge wurden gerettet, die Flammen ergriffen die Umstehenden und verzehrten sie. Auch Daniel wurde, als der König abwesend war, in eine Löwengrube geworfen. Man höhnte: Dein Gott, dem du so unablässig dienst, möge dich retten. Aber die Löwen öffneten ihre Rachen nicht. Da gab der König den Befehl: Ehret den Gott, dem Daniel dient, denn er ist mächtig. Von Daniel stammt auch die Vision des Menschensohns. Da wurde einer wie ein Menschensohn vor den Uralten geführt, ihm übergab er Herrschaft und Ehre und ein Königtum, und alle Völker, Stämme, Zungen dienten ihm.

jonas der prophet
3 Jonas der Prophet
Jonas

Der Prophet, der vor Gott wegläuft. Vielleicht hat er Angst, in Ninive die Buße zu predigen, vielleicht hält er den Auftrag Gottes für verrückt, auch den Heiden, das Heil anzusagen. Er, der rechtgläubige Jude, entweicht seinem Auftrag, aber Gott holt ihn ein, Gott kann man nicht entlaufen und entkommen.

Die drei Bilder des Neuen Testamentes:

die erweckung des lazarus
4 Die Erweckung des Lazarus
Die Erweckung des Lazarus

Jesus hebt den Toten hinauf in seine Auferstehung. Mit diesem Bild wird allen Leidtragenden, die durch die Tür in die Kirche eintreten, der Trost zuteil: ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben, der hat das ewige Leben.

petrus auf dem wasser
5 Petrus auf dem Wasser
Die Rettung des Petrus aus den Wellen

Er ruft dem Jesus zu, der auf den Wassern wandelt: "Herr, lass mich zu dir kommen". Die Antwort lautet: "Komm!". Und siehe, Petrus kann auch in der Kraft seines Meisters auf dem Wasser gehen, da aber fährt ihm der Wind ins Gesicht und das Wasser benetzt ihn. Da erfasst ihn die Angst, in diesem Augenblick geht er unter, er kann nur noch rufen: "Herr, rette mich!" Jesus aber tadelt ihn: "Warum hast du gezweifelt?"

die ehebrecherin
6 Die Ehebrecherin
Die Ehebrecherin.

"Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein auf sie".

Viele Türen scheinen heute verschlossen, hier aber zur Kirche öffnet sich eine Tür zu stillem Gebet, zur Gewissenserforschung und zum Gottesdienst der Gemeinde. Hier öffnet sich eine Tür für alle, die mit lauterem Herzen Gott suchen und für die, deren Glauben niemand kennt als Gott allein.