Mittwoch der 2. Woche der Fastenzeit

STEH AUF, DENN DU HAST NOCH EINEN WEITEN WEG

1 Kön 19,1-13

Wie oft spricht die Bibel von einer Begegnung, die für einen Menschen zum göttlichen Moment wurde, in dem der Funke übersprang, der aus der Liebe Gottes kam.

Gemeint ist der Augenblick, in dem der Gelähmte aufsteht oder jemand von Schuld befreit wird. Begegnungen, in denen Angst und Gefesseltsein gewendet werden in Erlösung und Freiheit, in denen einer aus der Erfahrung der Liebe Gottes heraus neu zu leben beginnt.

Die Bibel zeigt uns, dass jede Begegnung zum göttlichen Moment werden kann. Gott braucht unsere Hände, unsere Augen, unsere Ohren, unser Herz und unseren Mund.

Ein Wort kann zum göttlichen Moment werden, vielleicht ein Wort, das mich trifft oder das ich schenke; ein Wort, das einen Menschen in der Tiefe anrührt.

Eine Begegnung kann zum göttlichen Moment werden, wo einer dem anderen verzeiht, wo einer den anderen in der Not nicht fallen lässt, sondern ihm beisteht; wo einer das erlösende und befreiende Wort spricht.

Aber auch die direkte Begegnung mit Gott im Gebet, im Wort Gottes oder im Sakrament kann zum göttlichen Moment werden, der alles wendet.

Christina Mülling

Sigmunda May/ Christina Mülling, Von Gott geheilt. Holzschnitte zur Bibel,
München: Don Bosco 1996, 18f.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.