Djottin-Gesundheits- und Sozial-Fonds

Ziel

Ziel ist die Unterstützung von HIV/Aids-Patienten und Bedürftigen aus der Partner-Gemeinde St. Joseph in Djottin, Bistum Kumbo, Nord-West-Kamerun. Ärztliche Untersuchungen bezüglich des HIV-Virus, die Sicherstellung der Versorgung mit antiretroviralen Medikamenten und in Bedarfsfällen eine Bezuschussung  zu den Kosten für Fahrten zu Untersuchungen und Behandlungen sind die wichtigsten Bausteine des Fonds. Dazu sind die HIV-Patienten Mitglied in einer ortüblichen Krankenversicherung (MHO oder BEPHA), zusammen mit weiteren Familienangehörigen. Weitere Ziele des Fonds sind die finanzielle Unterstützung der HIV-Selbsthilfegruppe von Djottin sowie die Übernahme der Kosten des Schulgeldes zum Besuch der Grundschule für Waisenkinder und ‚verwundbare‘ Kinder in Zusammenarbeit mit dem Bistum Kumbo. ‚Verwundbare‘ Kinder (vulnerable children) sind indirekt vom HIV-Virus in ihren Lebenssituationen betroffen.

Ab dem Jahr 2013 wurde mehrmals ein Sanitär- und Hygieneprojekt des Vereins EDUFO (Präsident Ephriam Bam) in der Din-Zone unterstützt. Auch dort in Ngai (Teil von Din, Teil der Pfarrei St. Joseph) wurde für mehrere Kinder das Schulgeld bezahlt.

2018 und 2019 wurden die Kumbo-Nothilfe der Caritas Kumbo zusammen mit vielen Gruppen, Personen und dem Bistum Limburg mit hohen finanziellen Beiträgen unterstützt. Die Kumbo-Nothilfe verteilt Lebensmittel und Hygieneartikel für Binnenflüchtlinge im Bistum.

Finanzierung

Derzeit gibt es 11 regelmäßige Spender mit unterschiedlichen Zahlungshöhen, daneben gibt es immer wieder Einzelspenden, z.B. von Geburtstagen. Das Geld des Fonds wird auf einem separaten Konto der Pfarrgemeinde Sankt Margareta Frankfurt geführt. Regelmäßig werden entsprechenden Gelder an das Krankenhaus Shisong überwiesen, damit dort die Medikamente direkt eingekauft werden können.

Historie

Der Fond wurde durch Aktive der Pfarrgemeinde St. Johannes Ap. unter der Federführung der Einen-Welt-Gruppe am 5.Oktober 2006 gegründet.

Kontrolle und Richtlinien

Die Eine-Welt-Gruppe bespricht regelmäßig die Verwendung der Gelder. Dazu gibt es auch die Richtlinien des Fonds. Jedes Jahr wird ein Rechenschaftsbericht erstellt und der Verwaltungsrat prüft die Finanzen. Die Rechenschaftsberichte der Jahre 2006 - 2012 können Sie hier nachlesen:

Richtlinie in der aktuellsten Fassung von 2011:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.