Sankt Margareta Frankfurt

PGR im 1. Corona Halbjahr

Ein Rückblick auf das 1. Corona-Halbjahr

Der Pfarrgemeinderat ist nach längerer Zeit aus dem Corona-Schlaf erwacht. Die ersten Sitzungen konnten nur per Videokonferenz stattfinden, da Präsenztreffen verboten waren. Dennoch konnte in diesen Sitzungen vieles nachgearbeitet werden, das während des Lockdowns liegen geblieben ist.

So wurde der Verwaltungsrat per Briefwahl gewählt, die meisten Ausschüsse arbeitsfähig gemacht, indem die Mitglieder bestätigt wurden, es wurde geklärt, wie Ostern, Pfingsten und viele weitere Gottesdienste und Veranstaltungen zu Corona-Bedingungen laufen können und die Konzepte für die Wiederaufnahme der Gottesdienste, sowie der Wiedereröffnung der Gemeindehäuser wurden verabschiedet.

Im Juni wurde dann der Bildungsausschuss unter der Leitung von Lieselotte Bollin gegründet. Er wird, sobald wieder möglich, Veranstaltungen in kirchlich-religiösen, kirchenpolitischen und weiteren Bereichen anbieten. Wenn Sie Themenwünsche haben, melden Sie sich bitte bei Frau Bollin.

Am 6. Juni wurde in einer kleinen Feier im Rektoratsgarten bei der Justinuskirche Pfr. Christian Enke verabschiedet. Er bekam von der Pfarrei eine Linde geschenkt, die er selbst einpflanzen durfte. So hat er immer einen Baum, der Schatten wirft, wenn er uns besucht, und wir haben eine Erinnerung an die zehn Jahre seines Wirkens bei uns.

Ein großes Thema war in der Juli-Sitzung das Thema Öffentlichkeitsarbeit, ein wichtiger Bereich, nicht nur für die Verkündigung der Pfarrei über die Grenzen der Pfarrei hinaus, sondern auch für deren einheitliches Erscheinungsbild mit Wiedererkennungseffekt bei allen Veröffentlichungen. Der Öffentlichkeitsausschuss ist wesentlich verantwortlich für die Homepage, den rundBlick und einen Großteil der Plakate. Leider können viele Aufgaben derzeit nicht vollumfänglich wahrgenommen werden, da die Personaldecke sehr dünn ist. Ebenso sind noch Budgetfragen zu klären. Zur Klärung dieser Fragen und Erarbeitung neuer Konzepte wird es im November nochmals Thema im PGR sein. Wir bitten aber bereits jetzt dringend darum zu prüfen, ob Sie nicht den Ausschuss mit Ihrer Tatkraft unterstützen können. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden, Thomas Schmidt.

Um die Hauptamtlichen und das Pfarrbüro bei der Organisation und Durchführung der Pfarreifeste zu unterstützen, hat der PGR eine Arbeitsgruppe gegründet. Diese Gruppe tritt bei Bedarf zusammen, sucht und koordiniert Helfer und organisiert die Feste mit. Gefragt sind insbesondere diejenigen, die schon in ihren Gemeinden Feste organisieren und somit auf viel Erfahrung zurückgreifen können. Unabhängig davon sind alle willkommen, die gerne mit anpacken möchten, damit die Feste gelingen können. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Oswald Bellinger melden.

Nach den Sommerferien, im 2. Halbjahr, werden Mitglieder des PGR-Vorstandes alle Ortsausschüsse besuchen, um zu erfahren, welche Wünsche es seitens der Gemeinden an den PGR und die Pfarrei gibt und wie sie sich die Pfarrei zum Ende der Legislaturperiode in 2023 wünschen und vorstellen können.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche an den PGR haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns über jeden Kontakt.

Stefan Abel, PGR-Vorsitzender

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.