Leitwort 2020

„Die Stunde ist gekommen, aufzustehen vom Schlaf.“ (Römer 13.11)

Zu Beginn des Kirchenjahrs wird das neue Leitwort von St. Johannes Apostel vorgestellt. Es wird uns durch Gottesdienste und Veranstaltungen des Jahres 2020 begleiten. Der Ortsausschuss hat es bewusst für das zweite Jahr nach der Gründung der Pfarrei Sankt Margareta ausgewählt.

Leitwort 2020 der Gemeinde St. Johannes Apostel Die Gemeinde St. Johannes hat sich für das Kirchenjahr 2019/2020 einen Abschnitt aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römer ausgewählt: 8 Niemandem bleibt etwas schuldig, außer der gegenseitigen Liebe! Wer den andern liebt, hat das Gesetz erfüllt. 9 Denn die Gebote: Du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren! und alle anderen Gebote sind in dem einen Satz zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. Also ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes. 11 Und das tut im Wissen um die gegenwärtige Zeit: Die Stunde ist gekommen, aufzustehen vom Schlaf. Denn jetzt ist das Heil uns näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden. (Röm 13,8-11) Der Apostel Paulus schreibt an die kleine christliche Gemeinde, die versucht, mitten in der Weltstadt Rom den neuen christlichen Glauben zu verbreiten. Er erinnert sie daran, was das wichtigste Gebot ist: Den Nächsten zu lieben, wie sich selbst. Und um das zu zeigen, sollen die Männer und Frauen der Gemeinde in Rom aufstehen – und zwar jetzt, nicht irgendwann. Und die Gemeinde: Sie hat wohl noch nicht ganz erfasst, welche Stunde es geschlagen hat. Da zählen keine Müdigkeit, keine Resignation und kein Kleinmut. Es geht um nicht weniger, als im Wissen um die gesellschaftlichen und religiösen Gegebenheit die Stimme zu erheben und die Botschaft des Evangeliums Wirklichkeit werden zu lassen! Da darf es kein Zögern geben, da ist es einfach nicht möglich, sich noch einmal umzudrehen und weiter zu schlummern. Es ist ein echter Weckruf. Wer aufsteht, muss sich anziehen – und für die Christen ist da keine weitere Überlegung nötig. In der Taufe haben alle „Christus als Gewand angelegt“ (Gal 3,27), nicht nur für einen Moment, sondern für das ganze Leben. Es ist die Gemeinschaft mit Christus, die umhüllt und einem jeden hilft, ihm auf vielfältige Weise ähnlich zu werden: Im Gebet und in der Tat. In der Fastenzeit (und bis zum Ende des Kirchenjahres) werden wir uns immer wieder die Frage stellen: Was bedeutet das Bibelwort für uns ganz konkret als Gemeinde in Unterliederbach?

Wo schlafen wir noch, statt in unserem Stadtteil ansprechbar zu sein?

Wo halten wir die Augen vor erkennbarer Not verschlossen? Wie können wir auf zeitgemäße Weise unseren Glauben anbieten?

Welche Veränderungen sind dran?

Und selbstverständlich auch: Was bedeutet das, mich selbst zu lieben – und den Nächsten in genau dem selben Maße?

Für den Ortsausschuss St. Johannes Apostel Dr. Barbara Wieland

Bilder: Bernhard Mühlberger

2020 jahresmotto 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.