Neujahr 2020

"Gott stellt uns ein Empfehlungsschreiben für das Neue Jahr 2020 aus!"

Pfarrer Martin Saurer hält Neujahrsgottesdienst am 1. Januar in St. Johannes Apostel, Unterliederbach.

Kein sonst übliches Arbeitszeugnis mit festgelegtem Format wie im Berufsleben ist es, in dem schlecht gelaufene Arbeiten "zwischen den Zeilen" stehen, die jeder zukünftige Arbeitsgeber auszulegen weiß und in einer neuen Bewerbung zum Verhängnis werden. Sondern: aus dem Segen Gottes, den wir empfangen dürfen, wird sein Empfehlungsschreiben für uns. Pfarrer Sauer gab der Gemeinde mit Ausstrahlung Impulse und Auslegung des Segensgebetes, das uns behütet ins Neue Jahr begleiten soll.

Der Herr segne Dich
und behüte Dich.
Der Herr lasse Dein Angesicht leuchten über Dir
und sei Dir gnädig.
Der Herr hebe sein Angesicht über Dich
und schenke Dir Frieden.

30300101 neujahrsgottedienst 002Gott sagt uns seinen Segen für das neue Jahr zu für unser Tun und Mühen in seinem Sinn. Er sieht unsere Versuche, den Alltag in seinem Sinn zu bestreiten. Er ist es, der uns mit seinem Segen dazu ausrüstet, behütet und stärkt. Gott ENT-schuldigt uns, er ENT-schuldet uns. Das sind zwei Aspekte. Er hat unsere Sünden auf sich genommen, damit wir in Frieden leben können. Dennoch erhofft er sich von uns Fehler zu benennen und das nächste Mal besser zu machen. Das dürfen wir und sollen wir auch, während in unserer heutigen Welt oftmals Fehler nicht und niemals passieren dürfen - in den Unternehmen, dem Berufsleben und allen Bereichen unserer Gesellschaft. Es wird alles getan, damit keine Fehler passieren und um solche möglichst in Grenzen zu halten. Das setzt einen hohen Druck auf, um alles unter Kontrolle zu behalten und kann zur Folge haben, dass wir nicht mehr um Vergebung bitten. Gott gibt uns seine Vergebungszusage. Wir sollen das gute Wort zum Beispiel immer mit Bedacht wählen, damit es andere nicht verletzt und nicht alles in die Welt "twittern". Wir sollen die Liebe nicht vergessen. Gott ist gnädig und barmherzig mit uns.

Gott ist ein Gott der Nähe und nicht der Ferne. Wir sollen erleuchtete "Gottesgesichter" sein mit heiterer Miene und strahlendem Schein, der unsere Mitmenschen "erleuchtet".
Tragen wir das Licht auch im neuen Jahr 2020 zu unseren Mitmenschen. Wir sind "Botschaftsträger" wie die Hirten, die die Frohe Botschaft von Weihachten in die Welt tragen sollen.

Nicht einfach ist oft das Finden von ehrenamtlichen Organisten, Kantoren, Messdienern. Insbesondere sei Dank für ihren Dienst am Altar den jungen Messdiener*innen diesmal gesagt, die verlässlich, beständig und eifrig auch in diesem Neujahrsgottesdienst dienten. Pfarrer Sauer segnete abschließend die Gemeinde.

Auf dem Kirchplatz erfreuten selbstgebackene Neujahrswutzen (Neujahrs-Schweinchen) die Kirchenbesucher und Pfarrer.

Dr. Christiane Erdmann, St. Johannes Apostel

30300101 neujahrsgottedienst 003

Bilder: Dr. Christiane Erdmann, Stefan Krenzer, Bernhard Mühlberger Titelbild

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.