St. Michael Sossenheim

Persönlicher Nachruf auf Gerti Haessler

Sankt Michael trauert um sein langjähriges aktives Gemeindemitglied Gerti Haessler. Ein persönlicher Nachruf von Lieselotte Bollin

Im Singkreis am 15. April 2019 habe ich erfahren, dass Gerti Häßler in das Höchster Krankenhaus gekommen ist. Das war am Montag in der Karwoche. Am Palmsonntag hatte ich Gerti noch in der Kirche gesprochen.

Am Dienstag habe ich sie im Krankenhaus besucht. Gerti hat mich erkannt, hat sich sehr gefreut, war aber deutlich geschwächt. Wir haben über die Krankensalbung gesprochen und darüber, dass sie jetzt jede Stärkung gebrauchen kann. Am Tag darauf habe ich erfahren, dass Gerti in der Nacht darauf einen schweren Schlaganfall erlitten hat, aus dem sie nicht mehr wach geworden ist. Am Ostersonntag erhielt sie die Krankensalbung.

Am Weißen Sonntag, der für Gerti immer ein wichtiger Tag war, weil sie so viele Kinder unserer Gemeinde auf die erste heilige Kommunion vorbereitet hatte, hat unser Herr sie in sein Reich gerufen.

Gerti Haessler (10.03.1935 – 28.04.2019) war lange Jahre eine sehr wichtige Persönlichkeit unserer Gemeinde St. Michael. Sie war diejenige, die mich in die Gemeindearbeit von St.Michael eingebunden hat. Aufgrund ihrer Initiative ist unser damaliger Kinderchor ins Leben gerufen worden. Das Liederheft für Kinder entstand mit ihr als treibende Kraft.

Die Kinder lagen ihr immer sehr am Herzen. Früher führte Gerti gemeinsam mit Pfarrer Krause die Mädchenfreizeiten durch. Lange Jahre war sie in der Erstkommunionkatechese tätig. Gerti war lange Jahre Kommunionhelferin und Lektorin.

Der Tanzkreis, die Fassenacht mit ihren Büttenreden (lange Jahre auch als Sitzungspräsidentin beim Krebbelkaffee), der Seniorenkreis Riesling 2000, dessen Mitbegründerin sie war, waren Gerti wichtig und sie hat sich immer mit Haut und Haaren eingebracht. Unsere Projektunterstützung für Tunduru-Massasi ist auf die Freundschaft von Gerti zum verstorbenen Bischof Castor zurückzuführen. Mehrmals ist sie in Tansania gewesen und hat die Kontakte intensiviert.

Nicht zuletzt ist ihre 20-jährige Tätigkeit als Pfarrsekretärin in unserem Pfarrbüro St. Michael zu würdigen. Am 26.3.1995 hat die Gemeinde Gerti Häßler in den Ruhestand verabschiedet. Hierbei wurde ihr außergewöhnliches Organisationstalent und ihre Kontaktfreudigkeit besonders hervorgehoben.

Gerti war lange Jahre ein wichtiger Pfeiler im Gebäude unserer Gemeinde.

Sie wird uns fehlen und wir werden immer gerne an sie zurückdenken und sie in unsere Gebete einschließen.

Lieselotte Bollin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen