Misereor-Sonntag

Mach was draus - sei Zukunft
So das Leitthema am diesjährigen Misereor-Sonntag, der in St.  Johannes Apostel als Familiengottesdienst gestaltet war.
Und viele waren gekommen - auch unsere Kommunionkinder mit Familien, die sich im Anschluss im Gemeindehaus trafen.
Musikalisch begleiteten uns Gitarrenklänge von Simone Hacker  und Michael Brand. Stefan Hecktor hatte eine kindgerechte Katechese vorbereitet, die sich mit der Zukunft in unserer Welt auseinandersetzte, die Kinder zeigten auf Postern was sie und wir alles dafür tun können (Gottesdienstablauf am Ende des Berichtes). So feierten wir mit Pfarrer Martin Sauer einen erfüllten kinderfreundlichen Gottesdienst.20190407 misereor sonntag 002
Wer wollte konnte im Johannesstübchen als Gast, den Geburtstag von Stefan Krenzer genießen. Auch ein Einkauf im „Eine Weltladen“ war möglich.20190407 misereor sonntag 003
Ein Sonntag in St. Johannes Apostel, der wieder gemeinschaftsfördernd war.
Margurit Assmann, Ortsausschuss
Bilder: Stefan Krenzer, Bernhard Mühlberger, Lilo Pörtner
Gottesdienstablauf
Familien-Gottesdienst am Misereor-Sonntag
Mach was draus: Sei Zukunft
7.4.3.2019,  11.00 Uhr

Einzug    Kommt herbei, singt dem Herrn (GL 140 1- 3)

Liturgische Begrüßung    Pfarrer Martin Sauer

Einleitung:    Stefan Hecktor

Kyrie:    3 Kinder Zwischentexte, und Herr erbarme dich (GL 157)
    
Tagesgebet:    Pfarrer Martin Sauer

Lesung:    Jes 43,16-21
    
Lied:     Wo zwei oder drei (GL 797)
Evangelium:        Johannes 8.1-11

Katechese:    Stefan Hecktor    
Evangeliumsimpuls + Katechese B

Glaubensbekenntnis    Alle
Fürbitten:    5 Sprecher
Lied zur Gabenbereitung:    Das eine Brot (GL 728)
Hochgebet:    Pfarrer Martin Sauer
Sanctus:     Du bist heilig (GL 817)
Vater Unser:    Alle
Zum Friedensgruß:    Da berühren sich Himmel und Erde (GL 858)
Zur Kommunion:    Jesus ging am See entlang
Danklied:     Folgen ( 1 Strophe)
Vermeldungen
Segen:    Pfarrer Martin Sauer
Lied zum Auszug:     Einer ist unser Leben (GL 798)

Kyrie
Pfarrer Martin Sauer:  Zu Beginn dieser Messfeier wollen wir uns besinnen und das Erbarmen des Herrn auf uns herabrufen.

K1: Herr Jesus Christus, Du schaust auch auf die kleinen Dinge.

Kyrie-Ruf Herr erbarme dich
K2: Herr Jesus Christus, Du machst uns Mut zu handeln
Kyrie-Ruf Herr erbarme dich
K3: Herr Jesus Christus, Du segnest unser Tun.
Kyrie-Ruf Herr erbarme dich

Pfarrer Martin Sauer: Der Herr erbarme sich unser, er nehme von uns Sünde und Schuld, damit wir mit reinem Herzen diese Feier begehen.
Alle: Amen
ürbitten

Pfarrer Martin Sauer: Wir beten zu Gott, unserem Vater, der durch Jesus Christus die Welt erneuert hat und uns zu neuen Ideen inspiriert:

S1    Beten wir für die Menschen auf der ganzen Welt, daß Sie gute Ideen haben und diese auch umsetzten können.
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

S2    Beten wir für die Kinder dieser Erde, damit  sie alle zur Schule gehen dürfen
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

S3    Beten wir für unsere Schwestern und Brüder in El Salvador, in den Städten und Dörfern, auf den Feldern, in den Fabriken, in den Büros, in Freud und Leid: dass sie Kraft und Zuversicht finden bei dir in ihrem alltäglichen Kampf um ein gutes Leben für sich und für andere.
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

S4    Beten wir für die Jugendlichen um Greta die Freitags für den Klimaschutz demonstrieren, daß Ihr Forderungen uns alle dazu bewegen, besser unser Klima zu schützen.
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

S5    Beten wir für alle Flüchtlinge auf der Welt, daß wir sie nicht vergessen.
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

S6    Beten wir für die Menschen in unserer Partnergemeinde Djottin in Kamerun. Gib Ihnen die Kraft, Ihr Leben in die Hand zu nehmen und gut zu meistern.
A    Wir bitten Dich erhöre uns.

Pfarrer Martin Sauer    Darum bitten wir dich durch Christus, unseren Bruder und Herrn.  A: Amen

Katechese B (Stefan Hecktor)

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, liebe Kinder,

versetzt Euch in diese Situation. Jesus ist im Tempel. Die Schriftgelehrten wollen ihn prüfen. Das ganze Volk hört zu. ALLE stehen drumherum. Das wäre heute so, als wenn ihr an der Hauptwache steht und redet und alle kommen vorbei. Und dann wird Jesus nach dem Gesetz gefragt und soll über die Ehebrecherin urteilen. Eine hochdramatische Situation. Es geht um Leben und Tod. Die Leute schauen auf Jesus.

Und was macht Jesus?

Er schreibt etwas auf die Erde.
Er hat die Ruhe weg, oder besser, dadurch daß er etwas schreibt, besinnt er sich auf die Worte die er sagen will.
Er schreibt etwas auf die Erde.
Wir wissen nicht, was er geschrieben hat. Das ist nicht überliefert. Aber danach verkündet er einen wichtigen Glaubenssatz, den wir alle kennen: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.
Er schreibt etwas auf die Erde.
Auch für uns, für dich für Dich und für Dich, ist das eine gute Anregung. Beim Schreiben die richtigen Worte finden.

Heute ist der sogenannte MISEREOR-Sonntag. MISEREOR ist eines der Hilfswerke der deutschen Katholiken. Sie sammeln Geld und unterstützen damit viele Projekte überall in der Welt: Wasserleitungsbau in unserem Partnerbistum in Kumbo, Schulbau auf den Philipinen oder auch in El Salvador. In diesem Jahr steht eine Aufforderung an jeden von uns im Mittelpunkt: Mach was draus: Sei Zukunft. Der Satz ist gut gewählt. Aber Zukunft, die kommt doch noch. Warum soll ich mich heute damit beschäftigen? Ich will doch im hier und jetzt leben. Ich will heute spielen, ich will jetzt essen. Ja das ist gut, aber im hier und jetzt entscheidet sich Deine Zukunft, Unsere Zukunft, die Zukunft der Welt. Wie wir heute handeln wirkt sich morgen auf die Zukunft aus.
Das Klima der Erde verändert sich. Wir hören die Wissenschaftler, die seit Jahren warnen.
Die Metereologen verkünden einen Wärmerekord nach dem Anderen. Die letzten Jahre  Jahren waren die Wärmsten seit der Wetteraufzeichnung. Wir spüren es. Heiße, lange, trockene Sommer. Und dann wieder Unwetter und Sturm. Seit Jahren reden wir vom Umweltschutz, Klimaschutz. Aber was können wir denn tun?

Habt Ihr Ideen?

==> Mehr Rad fahren. Müll trennen. Strom sparen.

Danke für Eure Ideen. Aber stellt Euch jetzt noch einmal vor, das Ihr für Eure Zukunft demonstriert. Ihr geht auf die Straße. Vielleicht an einem Freitag. Alle schauen zu. Ihr seid aufgeregt. Und Ihr habt Forderungen. Was macht Ihr?
Richtig. Ihr schreibt etwas auf die Erde. Ihr schreibt Eure Forderungen für eine bessere Zukunft auf.

Wer will Forderungen aufschreiben?

==> Aktion Forderungen aufschreiben

Ihr wisst schon. Ihr Kinder seid unsere Zukunft. Macht was draus.
Und wir Erwachsenen wissen, unsere Zukunft sind die Kinder. Machen wir was draus. Amen
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen