Wie geht es weiter?

In der gestrigen Ortsauschuss-Sitzung sagten wir danke und adieu, an die Ansprechperson unserer Gemeinde. Unsere Pastoralreferentin Frau Bettina Ickstadt geht andere Wege.

Erstkommunionkatechese ist seit diesem Jahr ihr Haupttätigkeitsfeld geworden, bei Abenteuer „Glaube-Kirche im Grünen“ bleibt sie theologische Begleiterin. Wir haben zugestimmt, weil Kinder und eine gute Glaubenshinführung wichtig ist und zukunftsweisend.
Familienpastoral ist unser Hauptanliegen in den letzten Jahren und die Glaubensverkündigung und deren Weitergabe muss gelehrt und vorgelebt werden.
Der Wermutstropfen für St. Johannes Apostel bedeutet keinen Ansprechpartner zu haben.
Das wollen wir nicht ungesagt hinnehmen!
In der gestrigen Sitzung haben wir, ein Schreiben zu unserem Wunsch, für eine Ansprechperson für St. Johannes Apostel erarbeitet und werden Pfarrer Sauer bitten sie zu unserem Personalldezernet Georg Franz zu senden.
Als äußeres Zeichen unserer  Dankbarkeit erhielt Frau Bettina Ickstadt eine Allzweckleuchte damit sie nicht im Dunkeln stehen muss und einen Blumenstrauß.
Margurit Assmann, Vorsitzende Ortausschuss; Bilder:Antonia Hacker, Lilo Pörtner

20190130 Abschied Ickstadt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.